A different look into Architecture and Artificial Intelligence
Architekt
Entworfen in
1900

Einführung

Im Jahr 1901 veröffentlichte das Ladies‘ Home Journal eine Ausgabe mit dem Titel „A Home in a Prairie Town“. Wright schickte nicht nur die Pläne, sondern auch den Text, in dem er einige seiner ersten Ideen zum „Prairie House“ zusammenfasste.

Wright entwarf vier Musterhäuser, die in der Zeitschrift unter dem Namen „A Home in a Prairie Town“ veröffentlicht wurden und einen Vorgeschmack auf die spätere Bauweise im „Prärie-Stil“ gaben. Die Entwürfe konnten über die Zeitschrift für 5 $ bestellt werden.

Neil Levine schreibt in seinem Buch The Architecture of Frank Lloyd Wright den Anstoß für die Prärie-Schule dem Architekten Louis Sullivan von der Chicago School zu, mit dem Wright zusammenarbeitete, bevor er sein eigenes Büro gründete.

Konzept

Auszüge aus dem Originaltext von Wasmuth’s Portfolio: Frank Lloyd Wright’s Executed Studies and Buildings (Berlin, 1910, Seiten 14, 15, 16), Frank Lloyd Wright beschreibt den Prairie Style:

„Die horizontale Linie ist die Linie der Häuslichkeit“.

Die Tugend der horizontalen Linien wird in diesen Gebäuden mit Respekt beschworen. Die Zentimeter, die bei einem Bauwerk an Höhe gewonnen werden, nehmen im Vergleich zu den Ausdehnungen über und am Boden eine enorme Kraft an.

Für Europäer scheinen diese Gebäude auf dem Papier unbewohnbar zu sein, denn sie erreichen Höhe und Belüftung auf eine ganz andere Art und Weise, und mit Rücksicht auf eine alte Tradition ist das Einzige, was hier in den Vereinigten Staaten Respekt verdient, die „Prärie“.

Bei der Betrachtung der Arten und Formen dieser Strukturen und der Tatsache, dass sie in der Prärie zu finden sind, muss man die sanften Wellen oder Ebenen des Mittleren Westens berücksichtigen, die großen Ebenen, in denen jedes Detail einer Erhebung zu einer Übertreibung wird, jeder Baum ein Turm über der ruhigen blühenden Oberfläche der großen Weiten.

So sind die Formen und ihre Verfeinerungen vielleicht elementarer als der bis dahin hoch entwickelte Charakter der Architektur. Um bewohnt werden zu können, müssen Zierformen im Verhältnis zu ihrer Umgebung so gestaltet sein, dass sie gut genutzt werden können, d. h. sie müssen absolut ruhig sein und dürfen nicht besonders auffällig sein. Gute Farben, weiche Texturen, lebendige Materialien, die Schönheit der Materialien, die im Programm gezeigt und verwendet werden, das sind die Mittel der Dekoration, die als solche zu betrachten sind.

Es ist absolut unmöglich, die Konstruktion eines Gebäudes als eine Sache und seine Ausstattung, seine Umgebung oder sein Umfeld als eine andere zu betrachten. In dem Sinne, in dem diese Gebäude konzipiert sind, sind diese Begriffe ein und dasselbe, was bereits in der Natur des Bauwerks vorgesehen ist, sie sind lediglich strukturelle Details seines Charakters und seiner Integrität, Heizung, Beleuchtungskörper, Stühle, Tische, Schränke und Musikinstrumente sind, soweit möglich, Teil desselben Gebäudes.

Bodenbeläge oder Vorhänge sind ein ebenso wichtiger Teil des Hauses wie der Putz an den Wänden oder die Fliesen an der Decke.

Bodenbeläge und Vorhänge sind ein ebenso wichtiger Teil des Hauses wie der Putz an den Wänden oder die Gemälde an der Decke. Dieses Entwicklungsmerkmal ist das problematischste und für mich bisher das am wenigsten zufriedenstellende, da die Integrität des erforderlichen Entwurfs und der Ausführung mit Schwierigkeiten verbunden ist.

… einen Wohnort zu einem Kunstwerk zu machen, ausdrucksstark, schön und enger mit dem Leben verbunden als jedes andere Kunstwerk wie Skulptur oder Malerei, da es sich den Bedürfnissen seiner Bewohner anpasst, ein harmonisches Ganzes … das ist eine moderne amerikanische Chance.

Wenn es einmal realisiert ist, wird es zu einer Tradition werden, ein Schritt weg von der Zeit, in der eine Wohnung eine Anordnung von separaten Räumen war, die nur als Erweiterungen für die Unterbringung von Möbeln geschaffen wurden, ohne die Annehmlichkeiten von heute. Ein organisches Gebilde mit einem höheren Ideal der Einheit und einem größeren und intimeren Ausdruck des Wirkens in Beziehung zur Umwelt. Eine Sache statt vieler Dinge, eine große Sache statt einer Ansammlung vieler kleiner Dinge.

Beschreibung

Sein Äußeres ist erkennbar vom Standort, der amerikanischen Prärie, beeinflusst, ist fest und weitläufig mit dem Ort verbunden und bietet ein Gefühl der Ruhe. In dem begleitenden Artikel, den Wright der Zeitschrift vorlegte, schrieb er … „Die niedrigen Terrassen und die breiten Dachrinnen sollen die Stille und das Verhältnis der völligen Harmonie betonen“.

Sein äußeres Erscheinungsbild spiegelt den Einfluss der Wiese wider, es ist fest und deutlich mit der Landschaft verbunden, was seiner ruhigen Weite entspricht.
Die Grundrisse, Schnitte und Ansichten des Hauses deuten darauf hin, dass es Teil eines Viererblocks war (in dem jedes der vier Häuser um das Zentrum herum gruppiert war), so dass jedes Haus eine der Ecken einnahm und so die Privatsphäre gegenüber den anderen bewahrte.

Wright entwickelte diese Architektur, die seine philosophischsten Ideale zu verkörpern schien, von 1893 bis zum Zweiten Weltkrieg.

Der typische Prärie-Stil zeichnet sich durch einen großen Kamin aus, der in der Mitte des Raumes platziert ist, einen kreuzförmigen Pflanzkübel, das Herz der Feuerstelle“, an dessen beiden Seiten Wright häufig Bänke anordnete, wie im Westcott House in Springfield, Ohio.

Vom Herzen des Hauses aus kommuniziert das Haus auf der Wiese mit den übrigen Räumen durch Galerien und Terrassen, die alle Räume einbeziehen und ihnen Kontinuität verleihen, ein charakteristisches Merkmal seiner „organischen“ Architektur. Der Innenraum wird nach außen hin durch eine ruhige Horizontalität des Designs und eine Schutzabdeckung ausgedrückt.

Materialien

Die für den Bau von Häusern im Prärie-Stil verwendeten Materialien waren einfach: Putz oder Stuck, Holz und Ziegel.
Die Häuser waren nur spärlich verziert, mit Ausnahme einiger Bleiglasfenster.
Anstelle von großen Dekorationen spielte er mit dem Nebeneinander von Formen, wie z. B. den horizontalen Fensterbändern, wie sie im Westcott House zu sehen sind.

Prärie-Häuser

Zu den Häusern, die Wright in dieser Zeit von etwa 1893 bis 1916 entwarf und baute, gehören

Drawings

Diseños

Photos